Ultraschnelles Sprinttraining: Wie Sie Ihr Lauftempo auf die nächste Stufe heben

Ultraschnelles Sprinttraining: Wie Sie Ihr Lauftempo auf die nächste Stufe heben

Wenn Sie Ihre Laufgeschwindigkeit erhöhen und Ihr Lauftraining auf die nächste Stufe heben möchten, können Sie mit einem explosiven Sprinttraining Ihre Ziele erreichen.

Was ist Ultra-Speed-Training und wie man es richtig macht

Das Übergeschwindigkeitstraining beinhaltet externe Kräfte, die dem Läufer helfen, ein Sprinttempo zu entwickeln und beizubehalten. Dieses Training fördert die neuromuskuläre Entwicklung und hilft der Beinmuskulatur, sich schneller zusammenzuziehen, wodurch die Geschwindigkeit des Läufers erhöht wird.

Es gibt verschiedene Arten von Supergeschwindigkeitstraining. Hier sind die drei wichtigsten davon:

Sprints auf dem Laufband, bei denen der Sportler gezwungen ist, sich anzupassen und stets ein bestimmtes Tempo zu halten.
Sprints von Hügeln oder Rutschen. Durch die Trägheit wird der Läufer auf natürliche Weise beschleunigt, was ihn dazu zwingt, seine Beine schneller zu bewegen.
Sprints mit speziellen Bungee-Rollern.

Greg Moore, ein Spezialist bei St. Vincent Sports Performance in Indianapolis. Vincent Sports Performance in Indianapolis rät Sportlern, bei solchen Übungen vorsichtig zu sein: Die explosive Natur der Bewegung erhöht das Verletzungsrisiko.

Um das Verletzungsrisiko zu verringern und die Vorteile des Ultra-Tempo-Trainings voll auszuschöpfen, sollten Sie es schrittweise in Ihr Trainingsprogramm einbauen. Durch Beständigkeit und Konsequenz werden mehr Muskelfasern beansprucht, wodurch sich Schrittweite und Trittfrequenz erhöhen.

Übergeschwindigkeitstraining sollte nur durchgeführt werden, wenn keine Verletzungen oder gesundheitlichen Probleme vorliegen. Für die beste Wirkung wird empfohlen, dass ein Sportler bei Übertraining Sustanon zur schnelleren Erholung einnimmt.

Wie Sie diese Art von Training in Ihren normalen Zeitplan einbauen können

1. Ergänzen Sie Ihr Schnelligkeitstraining mit einem schnellen freien Lauf. Studien haben gezeigt, dass sich die Geschwindigkeit beim freien Laufen unmittelbar nach einem solchen Training erhöht. Sie haben etwa 10 Minuten Zeit, um einen freien Sprint zu absolvieren und den größten Nutzen daraus zu ziehen.

2. Achten Sie darauf, dass das Tempo des superschnellen Laufs das Tempo des freien Sprints nicht um mehr als 10 % übersteigt. Jeder hat das schon einmal erlebt: mit unglaublicher Geschwindigkeit bergab zu rasen und nicht mehr anhalten zu können. Dies kann zu ernsthaften Verletzungen führen, daher ist es wichtig, es nicht zu übertreiben.

3. Arbeiten Sie an der Sprinttechnik, um eine maximale Geschwindigkeit zu erreichen.

Ein Beispiel für ultraschnelles Training

Wenn Sie für einen Wettkampf mit einem Hügel trainieren oder einfach nur Ihre Geschwindigkeit erhöhen wollen, hilft Ihnen das Laufen an einem Hügel, Ihre Ziele zu erreichen. Dieses Training sollte nur nach einer guten Erholung und nicht öfter als einmal pro Woche durchgeführt werden. Greg Moore empfiehlt ein leichtes Gefälle (zwischen 1-2 %).

Workout:

10 Minuten langsames Lauftempo (Jogging);
Sprints: 5-8 Wiederholungen von 20-30 Metern bergab (mit fünf Wiederholungen beginnen, dann allmählich mehr Wiederholungen hinzufügen)
nach jedem Abstieg bergauf gehen;
2 Minuten Pause;
Sprints: 5-8 Wiederholungen von 20-30 Metern auf ebenem Boden
zu Fuß oder durch Joggen zum Startbereich zurückkehren;
letzte 10 Minuten Joggen;
Aufwärmen.

Am besten ist es, wenn Sie das Supergeschwindigkeitstraining unter der Anleitung eines Trainers in Ihr Programm aufnehmen. Wenn Sie diese Möglichkeit nicht haben, sollten Sie besonders vorsichtig sein und auf Ihre inneren Gefühle achten.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.